Donnerstag

PSALM 30

Ich preise dich, HERR;
denn du hast mich aus der Tiefe gezogen
und lassest meine Feinde
sich nicht über mich freuen.
     HERR, mein Gott, als ich schrie zu dir,
     da machtest du mich gesund. 
HERR, du hast mich von den Toten heraufgeholt;
du hast mich am Leben erhalten,
aber sie mussten in die Grube fahren.
     Lobsinget dem HERRN, ihr seine Heiligen, 
     und preiset seinen heiligen Namen!
Denn sein Zorn währet einen Augenblick
und lebenslang seine Gnade.
     Den Abend lang währet das Weinen, 
     aber des Morgens ist Freude.
Ich aber sprach, als es mir gut ging:
Ich werde nimmermehr wanken.
     Denn, HERR, durch dein Wohlgefallen 
     hattest du mich auf einen hohen Fels gestellt.
Aber als du dein Antlitz verbargest, erschrak ich.
Zu dir, HERR, rief ich, und zum Herrn flehte ich:
Was nützt dir mein Blut,
wenn ich zur Grube fahre?
     Wird dir auch der Staub danken 
     und deine Treue verkündigen? 
HERR, höre und sei nur gnädig! 
HERR, sei mein Helfer!
Du hast mir meine Klage verwandelt in einen Reigen,
du hast mir den Sack der Trauer ausgezogen
     und mich mit Freude gegürtet, 
     dass ich dir lobsinge und nicht stille werde. 
     

MARKUS 10, 13 - 16

Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.


Lied 203

Ach lieber Herre Jesu Christ, 
der du ein Kindlein worden bist, 
von einer Jungfrau rein geborn, 
dass wir nicht möchten sein verlorn,

du hast die Kinder nicht veracht', 
da sie sind worden zu dir bracht, 
du hast dein Händ auf sie gelegt, 
sie schön umfangen und gesagt:

„Die Kinder lasset kommen her 
zu mir, ihn' niemand solches wehr, 
denn solcher ist das Himmelreich, 
die man mir bringt, beid, arm und reich.“

 

Nach oben

Die Lesung des Breviers

kann zu einer Andacht ausgestaltet werden.
Diese Ordnung kann Ihnen dabei hilfreich sein.


Fragen zum Brevier beantwortet gerne Mitherausgeber

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailBerthold Ostermann