Amelungsborner Brevier des Tages

Dienstag

PSALM 150

Halleluja! Lobet Gott in seinem Heiligtum, 
lobet ihn in der Feste seiner Macht!
       Lobet ihn für seine Taten,
       lobet ihn in seiner großen Herrlichkeit! 
Lobet ihn mit Posaunen,
lobet ihn mit Psalter und Harfen!
       Lobet ihn mit Pauken und Reigen, 
       lobet ihn mit Saiten und Pfeifen! 
Lobet ihn mit hellen Zimbeln, lobet ihn mit klingenden Zimbeln!
Alles, was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja!

JOHANNES 14, 15 - 21

Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten. Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe, und ihr sollt auch leben. An jenem Tage werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch. Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist’s, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

LIED 195

Allein auf Gottes Wort
will ich mein Grund und Glauben bauen.
Das soll mein Schatz sein ewiglich, 
dem ich allein will trauen.
Auch menschlich Weisheit will ich nicht
dem göttlich Wort vergleichen,
was Gottes Wort klar spricht und richt’,
dem soll doch alles weichen.

Die Lesung des Breviers

kann zu einer Andacht ausgestaltet werden.
Diese Öffnet internen Link im aktuellen FensterOrdnung kann Ihnen dabei hilfreich sein.

 


Fragen zum Brevier beantwortet gerne Mitherausgeber

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailBerthold Ostermann