Amelungsborner Brevier des Tages

Montag

PSALM 135, 1 – 14

Halleluja! Lobet den Namen des HERRN,
lobet, ihr Knechte des HERRN,
     die ihr steht im Hause des HERRN,
     in den Vorhöfen am Hause unsres Gottes!
Lobet den HERRN, denn der HERR ist freundlich;
lobsinget seinem Namen, denn er ist lieblich!
     Denn der HERR hat sich Jakob erwählt,
     Israel zu seinem Eigentum.
Ja, ich weiß, dass der Herr groß ist
Und unser HERR über allen Göttern.
     Alles, was er will, das tut er im Himmel und auf Erden,
     im Meer und in allen Tiefen;
der die Wolken lässt aufsteigen vom Ende der Erde,
der die Blitze samt dem Regen macht,
     der den Wind herausführt aus seinen Kammern;
     der die Erstgeburten schlug in Ägypten
     bei den Menschen und beim Vieh
und ließ Zeichen und Wunder kommen über dich, Ägyptenland,
über den Pharao und alle seine Knechte;
     der viele Völker schlug
     und tötete mächtige Könige,
Sihon, den König der Amoriter, und Og,
den König von Baschan,
     und alle Königreiche in Kanaan,
     und gab ihr Land zum Erbe, zum Erbe seinem Volk Israel.
HERR, dein Name währet ewiglich,
dein Ruhm, HERR, währet für und für.
     Denn der HERR schafft Recht seinem Volk
     und wird seinen Knechten gnädig sein. 

Matthäus 14, 22 – 28 

Und alsbald trieb Jesus seine Jünger, in das Boot zu steigen und vor ihm hinüberzufahren, bis er das Volk gehen ließe. Und als er das Volk hatte gehen lassen, stieg er allein auf einen Berg, um zu beten. Und am Abend war er dort allein. Und das Boot war schon weit vom Land entfernt und kam in Not durch die Wellen; denn der Wind stand ihm entgegen. Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem See. Und als in die Jünger sahen auf dem See gehen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst! Und schrien vor Furcht. Aber sogleich redete Jesus mit ihnen und sprach: Seid getrost, ich bin’s; fürchtet euch nicht!

LIED 269 

Ihr Christen alle, Frau und Mann,
fangt wie die Jünger Jesu an,
getreu zu folgen Gottes Plan.
Halleluja, Halleluja, Halleluja. 

Die Macht der Liebe neu vereint,
was heute noch geschieden scheint.
Im Dienst des Herrn ist niemand Feind.
Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Nach oben

Die Lesung des Breviers

kann zu einer Andacht ausgestaltet werden.
Diese Öffnet internen Link im aktuellen FensterOrdnung kann Ihnen dabei hilfreich sein.

 


Fragen zum Brevier beantwortet gerne Mitherausgeber

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailBerthold Ostermann